Mit der Auswertungsveranstaltung der Postkartenaktion am 19. Oktober ist der offizielle Startschuss für unseren Wertedialog gefallen.
Durch mehr als 270 Postkarten mit den unterschiedlichsten Anregungen, Kritik und Ideen sowie zahlreiche Rückmeldungen während der Veranstaltung habt ihr die Weichen für den weiteren Weg des Wertedialogs im AWO-Kreisverband Bielefeld gestellt.

Dieser geht in zwei Richtungen:

  • Einige Kolleg*innen möchten den Wertedialog möglichst von Anfang an aktiv mit gestalten.
  • Viele andere Kolleg*innen sind noch zurückhaltend. Sie wünschen – gerade in den Außenstellen – mehr gesehen und wahrgenommen zu werden.
    Ihnen ist unklar, was das Ziel des Wertedialogs sein soll und wie dieses erreicht werden soll. Diese Unsicherheit verhindert ein Engagement für das vermeintlich abstrakte Thema “kulturelle Werte”.

Unser Ziel für den AWO-Wertedialog im Kreisverband Bielefeld heißt:

Wir leben unsere Werte.

Bis es soweit ist, sind noch einige Fragen zu klären:

  • Was verstehen wir überhaupt unter dem Begriff “kulturelle Werte”?
  • Welches sind unsere persönlichen Werte und wie zeigen sich diese im Alltag?
  • Welches sind die Werte des AWO-Kreisverbands Bielefeld, über die AWO-Grundwerte “Solidarität”, “Toleranz”, “Freiheit”, “Gleichheit” und “Gerechtigkeit” hinaus?
  • Welchen Stellenwert haben die AWO-Grundwerte heute, fast 100 Jahre nach ihrer Entstehung, in unserer täglichen Arbeit?
  • Wie funktioniert das Zusammenspiel von persönlichen Werten und AWO-Werten?
  • Welche Werte brauchen wir, um uns mit der AWO zu identifizieren und unsere Arbeit authentisch nach Außen tragen zu können?

Der Wertedialog wird unterschiedliche Möglichkeiten eröffnen, Antworten auf diese Fragen zu finden.
Solange wir über diese Antworten noch diskutieren wandeln wir das Ziel zur Frage ab:

Welche Werte leben wir?

Dieser Weg sieht konkret so aus:

  • Bis zum Jahresende sprechen wir – das sind Stefan Zollondz, Imke Meyer, Tim Nieke und Petra Uhlmann, die Kolleg*innen an, die uns aktiv unterstützen möchten. Im weiteren Verlauf werden wir sie “Multiplikator*innen” nennen.
  • Anfang 2018 werden wir für die Multiplikator*innen einen Workshop anbieten, in dem wir die Ideen des Wertedialogs vertiefen werden und einen Team-Input entwickeln werden.
  • Mit dem Team-Input werden wir ab Frühjahr 2018 nach und nach in alle Teams des Kreisverbandes kommen und mit euch das Gespräch über das Thema “kulturelle Werte” suchen.

Wie sieht der Team-Input aus?

  • Geplant sind 1 bis 1 1/2 Stunden methodisch interaktiver Input, also keine langen Vorträge und Powerpoints, sondern aktives Mitmachen.
  • Es geht konkret um drei Fragen:
  • Was sind überhaupt “kulturelle Werte” und wie erkenne ich sie im Alltag?
  • Worin liegt der Unterschied von persönlichen Werten und AWO-Werten und wie funktioniert das Zusammenspiel?
  • Welches sind meine persönlichen Werte? Welche Werte verbinde ich im Augenblick mit der AWO? Welche Werte wünsche ich mir für die AWO, damit ich mich dort bestmöglich engagieren kann?

Darüber hinaus kam der Wunsch auf, auch mal in lockerer Atmosphäre mit Kolleg*innen ins Gespräch zu kommen, die man im Alltag nicht so oft sieht. Dazu möchten wir neben dem Wandertag oder dem Run&Roll-Day weitere Möglichkeiten schaffen.

Wenn ihr Ideen habt, in welchem Rahmen ein lockerer Austausch noch stattfinden kann, meldet euch gerne bei uns.

 

November 2017 – Wie geht es weiter mit dem Wertedialog?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen