35 Mitarbeiter*innen fanden sich am Donnerstag, dem 19. Oktober 2017 spätnachmittags im Kulturhof im Umweltzentrum ein, um zu sehen und zu erleben, was aus der Postkartenaktion zum Auftakt unseres AWO-Wertedialogs geworden ist.

Nach einer Begrüßung durch Kirsten Hopster (Vorstandsvorsitzende AWO Kreisverband Bielefeld e.V.) gab es einen Input von Stefan Zollondz zur Frage “Was sind kulturelle Werte überhaupt?”

Definition Kulturelle Werte

Wir verstehen kulturelle Werte als einen Ausdruck von Bedürfnissen.

Sie beschreiben stichwortartig individuelle und kollektive Motivationsfaktoren, die kennzeichnen, was uns wichtig ist.
Dabei beziehen sie sich auf Charaktereigenschaften, Handlungsmuster und Sachverhalte.

Werte können positiv sein und Vertrauen und Verbindung fördern oder negativ und damit potenziell limitierend und zu Misstrauen und Konflikten führen.

Beispiele für positive Werte: Vertrauen, Kreativität, Teamarbeit, Ehrlichkeit, Klarheit.

Beispiele für potenziell limitierende Werte: Macht, Habgier, Kurzfristige Orientierung, Kontrolle.

Daran anschließend stellte sich die Frage: “In welchem Zusammenhang stehen persönliche Werte und Überzeugungen mit den Werten und Überzeugungen der AWO?”

WholeSystemChange

Download Baum-Modell – Whole System Change

Das größte Interesse bestand aber natürlich an den Postkarten

Über 270 Postkarten, das entspricht einer Rücklaufquote von gut 35%, waren an Wäscheleinen aufgehängt. Die Aufgabe bestand darin, die Postkarten zu lesen, darüber ins Gespräch zu kommen und sie einer der sieben Wertewelten zuzuordnen. Dabei gab es kein richtig oder falsch. Vielmehr ging es darum, sich im Gespräch auszutauschen und sich mit den verschiedenen Wertewelten zu beschäftigen.
Neben der Bezeichnung der Wertewelt fanden sich hier auch Bespielbegriffe, die zur Wertewelt zugehörige Werte darstellten.

Nach einer Stunde waren alle Karten zugeordnet und die Teilnehmer*innen hatten die Gelegenheit, sich selber einer der Wertewelten zuzuordnen, die ihrem aktuellen Empfinden im Augenblick am besten entsprach.

Diskussionsrunde: Wie geht es weiter?

Den thematischen Abschluss der Veranstaltung bildete eine Diskussionsrunde, in der es in erster Linie um ein Feedback ging.

  • Wie ist die Postkartenaktion angekommen?
  • Warum bin ich heute hier?
  • Wie geht der Wertedialog weiter?
  • Was können wir aus der Aktion lernen?

Aus der angeregten Diskussion gingen zwei wesentliche Aspekte hervor:

  • Viele Kolleg*innen waren verunsichert, was mit der Postkartenaktion erreicht werden sollte. Frei nach dem Motto “Welche Sau wird jetzt schon wieder durchs Dorf getrieben?”
    Hintergrund dieser Haltung ist die Wahrnehmung “Wir möchten mehr gesehen werden!” Viele kleine Teams und Einrichtungen, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind, haben keinen oder nur einen geringen Bezug zur Geschäftsstelle und arbeiten mehr oder weniger isoliert vor sich hin.
    Es wurde der Wunsch formuliert: “Kommt mal zu uns, damit wir Gesichter sehen, und erzählt uns, was ihr vorhabt.”
  • Der zweite Aspekt stellt die Bekundung der Bereitschaft einiger Kolleg*innen dar, den Wertedialog und das Thema “Werte” aktiv als Multiplikatoren mit in den KV zu tragen. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Danke an euch für die Unterstützung!

Wie geht es jetzt weiter?

Mitte November werden wir die Veranstaltung mit dem Vorstand und dem CTT-Team auswerten und anschließend an dieser Stelle hier die nächsten Schritte vorstellen.

Die Veranstaltung am 19. Oktober klang nach der Diskussionsrunde mit einem Come Together bei Würstchen und Getränken im Innenhof des Kulturhofs aus.

Hier noch einige Eindrücke der Veranstaltung

 

Veranstaltung zur Auswertung der Postkartenaktion am 19. Oktober 2017

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen